FAQ

1. Warum ist es sinnvoll, zusätzlich ein Motoröl- und Getriebeöladditiv zu dem auf dem Markt befindlichen modernen Motor- und Getriebeölen einzusetzen?

Die Wirkungsweise unserer Motor- und Getriebeöladditive beruht auf den Grundlagen der Festkörperschmierung durch die mikrokeramischen Gleitpartikel . Die Festkörperschmierung begünstigt erheblich die Trageigenschaften der Öle. Der Kontakt zu Metall auf Metall wird selbst bei höchster Beanspruchung (bei hohem Druck und bei großer Hitze) durch die Festkörperschmierung weitestgehend vermieden. Die Reibung wird um ein erhebliches Maß reduziert.

 

2. Welchen positiven Einfluss hat das​​​​​​​ ​​​​​​​​​​Motoröladditiv EP2000 Motor-Additiv auf das Motoröl?

Das EP2000 Motor-Additiv bewirkt eine Oberflächenglättung an den Reibstellen. Durch die Oberflächenglättung an den Zylinderlaufflächen und Kolbenringen können die Ölabstreifringe ihre Arbeit optimal verrichten. Somit reduziert sich zwangsläufig der Ölverbrauch. Zudem gelangen durch die Oberflächenglättung weniger Durchblasegase an den Kolbenringen vorbei, weshalb das Öl deutlich weniger chemisch belastet wird. Durch die Glättung der Reibflächen wird das Öl deutlich weniger mechanisch belastet. Man spricht hiebei von der Scherung der Kohlenstoff-Wasserstoffketten. Das Öl behält seine anfänglich guten Schmiereigenschaften weitestgehend bei, außerdem werden die Viskositätsverdicker ebenfalls deutlich weniger geschert. Die bei höheren Temperaturen erforderliche Viskosität des Öls wird beibehalten, was ebenfalls einen enormen positiven Einfluss auf die Schmierfähigkeit und Trageigenschaften des Grundöls hat. In der Summe wird hierdurch der Verschleiß stark reduziert und die Kompression erhöht. Hierdurch werden ebenfalls die Verbrauchswerte positiv beeinflusst.

 

3. Der Kaltstart soll einen besonders hohen Verschleiß verursachen?

Wird das Fahrzeug über Stunden abgestellt, so läuft das Motoröl von den Gleitstellen in die Ölwanne zurück. Beim Anlassen des Motors dauert es dann ca. 5 bis 8 Sekunden (im Winter noch länger), bis die Ölpumpe das Motoröl wieder zu den Stellen transportiert an denen es die beweglichen Teile vor dem Verschleiß schützen soll. In diesen ersten 5 bis 8 Sekunden macht jeder einzelne Kolben ca. 110 bis 170 Auf- und Abwärtsbewegungen ohne ausreichende Schmierung. In dieser Zeit - und in den ersten Minuten - verschleißt der Motor jedes Mal wie bei ca. 150 gefahrenen Kilometern. "Viele Kaltstarts sind des Motors Tod"! Wurde hingegen der Motor mit unserem Motoröladditiv EP2000 Motor-Additiv aktiviert, so kommt es erst gar nicht zu diesem Verschleiß, da die in den Reibstellen eingearbeitete mikrokeramischen Gleitpartikel sofort ihre spezielle Gleitwirkung entfaltet (Notlaufschmierung). In der kalten Jahreszeit, wo naturgemäß der Verschleiß beim Kaltstart durch das kalte, viel zähflüssigere Motoröl nochmals deutlich höher ist, ist die verschleißmindernde Wirkung vom EP2000 Motor-Additiv besonders groß und effizient.

 

4. Bei welchen Motoren empfiehlt sich besonders der Einsatz des Motoröladditivs?

Grundsätzlich gilt, je höher die Belastung umso wichtiger ist unser Motoröladditiv EP2000 Motor-Additiv! Das trifft grundsätzlich bei allen Common-Rail-Diesel und Turbomotoren zu. Ebenfalls bei besonders sportlich gefahrenen Fahrzeugen und im Rennsport.

 

5. Kann das Motoröladditiv auch beim Motorrad mit Ölbadkupplung (Nasskupplung) eingesetzt werden?

Beim Motorrad ist zu unterscheiden zwischen Ölbadkupplung (Nasskupplung) und getrennten Ölkreisläufen (Motor & Getriebe). Für Motorräder mit einer Ölbadkupplung bieten wir unser speziell dafür vorgesehenes EP2000 Bike-Additiv an. Bei getrennten Ölkreisläufen empfiehlt sich zum Einen das EP2000 Bike-Additiv und zum Anderen unser EP2000 Schaltgetriebe- und Differential-Additiv. Diese mikrokeramischen Gleitpartikel in diesen Produkten entfalten ihre Wirkung ausschließlich auf Metall. Kupplungsrutscher sind definitiv ausgeschlossen.

 

6. Verliere ich durch den Einsatz der Motoröl-, Getriebeöl- und Kraftstoffadditive den Garantieanspruch?

Nein! Begründung: Unsere Motoröl- und Getriebeöladditive verändern weder chemisch noch physikalisch das Basisöl und greift deshalb nicht in die Standardisierung des Öls ein!

 

7. Was halten die Werkstätten und die Fahrzeugtuner von unseren Motoröl- und Getriebeöladditiven?

Werkstätten: Sind oftmals nicht begeistert, da weniger Reparaturen.

Motortuner: Viele Tuner setzen heute unser Motoröladditiv EP2000 Motor-Additiv ein, um die mit dem Motortuning und dem Kennfeldoptimierung einhergehenden Nachteile, betreffend eines erhöhten Verschleißbildes, abzufedern. Viele Motortuner empfehlen ihren Kunden auch den Einsatz unserer Getriebeöladditive. Das ist logisch, da eine erhöhte Leistungsabgabe des Motors deutlich stärker die Antriebteile - das Getriebe und das Differential - belasten. Des Weiteren erfährt das Fahrzeug durch den Einsatz unserer Motor- und Getriebeöladditive eine deutliche Leistungssteigerung.

 

8. Wie schnell setzt die Wirkung nach dem Einfüllen in das Fahrzeug (Motor & Getriebe) ein?

Schon nach ca. eins bis fünf gefahrenen Kilometern stellt sich eine deutliche Absenkung des Geräuschpegels ein. Auch die Leistungssteigerung ist in dieser kurzen Zeit schon deutlich spürbar. Die Kraftstoff sparende Wirkung ist bereits ab der ersten Tankfüllung messbar. Nach ca. 500 Kilometern ist die Einlagerungsphase im Motor und Getriebe abgeschlossen. Eventuell anstehende Ölwechsel können jetzt durchgeführt werden, denn: Die Wirkung bleibt auch über mehrere Ölwechsel weitestgehend erhalten.

 

9. Wie oft muss ich die Motoröl- und Getriebeöladditive dem Fahrzeug beigeben?

Um die mit unseren Motoröl- und Getriebeöladditive erzielte maximale Wirkung beizubehalten, empfehlen wir bei jedem Ölwechsel 5% bzw. 10% (Automatik- und DSG Getriebe) der Ölmenge beizugeben bzw. zu ersetzen.

 

10. Bei welcher prozentualen Minimaleinsparung würden sich bereits die Investitionskosten amortisieren?

Unter Berücksichtigung der Durchführung von Ölwechsel aller 20.000 km bei einem Fahrzeug mit 5 l Motorölvolumen, einem Verbrauch von 8,5 l/100 km und einem Benzin- bzw. Dieselpreis von 1,40 €/l amortisieren sich die Investitionskosten auf 100.000 km berechnet bei nur einer 3,2 %-igen Kraftstoffverbrauchsreduzierung!

Grundlage der Berechnung:
Investitions-Kosten für 100.000 km: 369,50 € (5x EP2000 Motor-Additiv 250 ml à 73,90 €).
8.500 Liter verbrauchter Kraftstoff x 1,40 € Literpreis = 11.900,- € Ausgaben!

 

11. Worauf beruht die kraftstoffsparende Wirkung der Kraftstoffadditive EP2000 Diesel-Additiv ​​​​​​​und EP2000 Benzin-Additiv und wie kommt es zu der Leistungssteigerung?

Grundlage ist eine ganz einfache physikalische Gesetzmäßigkeit: "Wo Reibung entsteht, ist Energieverlust die Folge"
In jedem Motor ist Reibung, wodurch Energie in Form von Leistung und Kraftstoff verloren geht. Durch die Reduzierung der Reibung kommen die im Motor nicht durch Reibung vergeudeten PS (KW) als Mehrleistung an den Rädern an, zwangsläufig wird weniger Energie in Form von Kraftstoff verbraucht!